DGC-Siebengebirge e. V.

Gleitschirm- und Drachenfliegen in der Region Köln-Bonn

Kunstreiche Schließanlage

2015-07-16 Dernau

In Dernau an der Ahr landen die Piloten auf dem neuen Kunstrasenplatz des SV Dernau. Damit sie nach der Landung durch den Zaun wieder hinaus ins Freie kommen, hat Ralph Kleiner vom DGC Siebengebirge ein Spezialschloss mit  einem fantasievoll gestalteten Durchgreifschutz gebaut. Auf ihm sind Piktogramme aller Sportarten zu sehen, die auf dem Platz betrieben werden können. Auch wir Gleitschirmflieger sind dort verewigt.

Starten, Steuern und dann???

2015-06-00 Obertilliach

Juni 2015. Der Vereinsausflug nach Obertilliach in Osttirol ist Geschichte. Es war eine wunderbare Woche! Zwei Mal hat der geduldige Bauer den Landeplatz mit dem Mäher vergrößert. Aber auch damit konnte er nicht verhindern, dass täglich einige "Starpiloten" in seinem Viehfutter landeten, statt auf der gemähten Wiese. Die Obertilliacher haben uns trotzdem sehr freundlich aufgenommen. Für unsere Gruppe haben sie sogar die Seilbahn aktiviert, die um diese Zeit eigentlich noch Winterschlaf hält. Foto: Klaus Göhring. Hier geht es zum Fotoalbum

Zu Gast bei Freunden

2015-05-02 Gehn
Am 2. Mai war die Wiese in unserem Schleppgelände Hohenunkel schon so hoch, dass wir dort nicht mehr starten konnten. Kurzerhand haben unsere Nachbarn vom Windenclub Eifelthermik uns ihr Schleppgelände bei Mechernich angeboten, um dort gemeinsam zu fliegen. Es wurde ein schöner Tag, auch wenn die Thermik schwächelte und keiner der fast 50 Starter nach dem Ausklinken zusätzliche Höhe gewinnen konnte. Foto-Kollage: Gunter Kiphard.

Ein Traum von Frühling

2015-04-19 Hoenningen
19. April 2015. In Hönningen an der Ahr zählt jeder Flug doppelt. Weil die Piloten den Startplaz zu Fuß erklimmen, erleben sie die Jahreszeiten hier besonders intensiv. Heute war eindeutig der Frühling dran. Das ganze Tal war ein Gedicht aus frischem Grün und Millionen Blüten. Aus der Vogelperspektive ist das besonders schön. Doch diese Perspektive musste man sich heute mühsam erarbeiten. Einigen ist es gelungen und sie konnten einen traumhaften Blick über den Fluss und das Tal genießen. Aber auch wer beim Fliegen nicht so erfolgreich war, und nur zurück ins Tal gleiten konnte, genoss einen wunderbaren Wander- und Flugtag. Das Foto von Markus Scheid zeigt die entspannte Atmosphäre am Landeplatz.

Qual der Wahl im Wiedtal

2015-04-12 Haardskopf
12. April 2015. Finkenberg oder Haardskopf? Die Experten hatte es schwer, denn der Wind kam für den Haardskopf zu sehr aus Süd und für den Finkenberg war arg viel West drin. Geflogen wurde dann doch an beiden Bergen und gar nicht mal schlecht. Tags ging es am Finkenberg besser und abends waren die Haardskopf-Flieger im Vorteil. Das Foto zeigt das Wiedtal vom Startplatz Haardskopf aus.

Aktuelle Seite: Home Aktuelles