DGC-Siebengebirge e. V.

Gleitschirm- und Drachenfliegen in der Region Köln-Bonn

Haardskopf

Windrichtung: SW - W

Höhendifferenz: 160 m

Eignung: Gleitschirm / Drachen, A-Schein

Charakter: Fußstart, Soaring, Thermik

Startplatz: 280 m MSL | GPS  50° 33.514′ N, 7° 26.094′ E

Landeplatz: 116 m MSL  | GPS  50° 33.620′ N,  7° 25.657′ E

Gemeinde: 53547 Breitscheid, Ortsteil Hochscheid

Gefahrenhinweis: Schneisenstart. Nur bei Wind aus SW-W fliegen. Bei stärkerem Wind ist auf halber Hanghöhe das Lee des gegenüberliegenden Hanges deutlich spürbar. Am Landeplatz auf Lee durch Bäume achten. Am Landeplatz steht keine fest installierte Windfahne (mitgebrachte eigene Windfahnen mit ausreichend Abstand (>50m) zum Lee der Bäume aufstellen).

Luftraumbeschränkung: Flughöhe maximal 1300 m MSL (1000 m über Start). Darüber beginnt der kontrollierte Luftraum des Flughafens Köln-Bonn.

Flugverbote: Überflugverbot für das Roßbacher Häubchen (bei Flügen Richtung Finkenberg)

Anfahrt / Parken: In Waldbreitbach im Wiedtal den Berg hoch Richtung Siebenmorgen bis zum Dorf Hochscheid. Dort die erste Straße links („Hauptstraße“), in einem weiten Linksbogen, vorbei an prächtigen Villen, bis zu den letzten Häusern. Hier geht ein kleiner Teerweg links ab Richtung Tal. Von hier noch 100 m auf der Hauptstraße weiter fahren und nach der Kurve auf dem Parkstreifen auf der rechten Seite parken. Von dort zu Fuß zum Startplatz vorlaufen.

Walk & Fly: Durch das Tal des Hochscheider Baches (40 Minuten) zum Startplatz aufsteigen. (Der Weg ist unten in der Karte gelb eingezeichnet). Wichtiger Hinweis: Bitte nicht quer durch den Wald die Hangflanke hinauf laufen, da hierdurch das Wild aufgescheucht wird. Es kann zu Wildunfällen kommen. Der in der Karte rot eingezeichnete Fußaufstieg ist deshalb zu meiden.

 
Haardskopf auf einer größeren Karte anzeigen

Flugtipps: Der Hang des Haardskopfs trägt am besten bei relativ kräftigem West- bis WNW-Wind (~20 kmh). Die Startschneise ist allerdings nach SW ausgerichtet. Bei den "guten" Bedingungen ist also mit Seitenwind und leichtem Lee der Bäume zu rechnen. Bei echtem SW-Wind ist zwar der Start ok, aber zum Soaren häufig der Finkenberg noch die bessere Wahl. Thermisch ist der Hang durch seine Westausrichtung ein Spätzünder. Die Thermik zieht häufig erst nach 15 Uhr richtig durch.

Streckenfliegen: durch den Luftraumdeckel bei 1300 m MSL ist das Ausdrehen der ersten Thermik beschränkt. Bei Windversatz nach Südost (Höhenwind aus NW) verlässt man aber schon nach ca. 3 km die gedeckelte Zone. Dann gute Streckenoptionen Richtung Osten.

Meteorologische Besonderheiten: Wind wird im Tal parallel zum Hang kanalisiert, steht deshalb nur im oberen Hangdrittel als soarbaren Aufwind an. Am Landeplatz oft umlaufende Winde.

Flugbeispiele:XC-Globe

 

Ansichten

haardskopfstart

Start am Haardskopf mit Blick nach Südwest.

 

 Start am Haardskopf mit Blick nach Nordwest.

 

haardskopf011

 Landeanflug aus Süd.

 

landeplatz

Der Landeplatz aus der Luft. Er liegt rechts unterhalb der Startschneise. Der Blick geht nach NW.

Aktuelle Seite: Home Startplätze Haardskopf SW-W