DGC-Siebengebirge e. V.

Gleitschirm- und Drachenfliegen in der Region Köln-Bonn

Hönningen Süd

Windrichtung: S (-SSO)

Höhendifferenz: 170 m

Eignung: Gleitschirm, Drachen, A-Schein

Charakter: Fußstart, Soaring, Thermik

Startplatz: 365 m MSL | GPS 50° 28.720′ N, 6° 56.471′ E

Landeplatz: 195m MSL  | GPS 50° 28.439′ N, 6° 56.914′ E

Gemeinde: 53506 Hönningen (Ahr)

Gefahrenhinweis: Schneisenstart. Bei abweichenden Windrichtungen Rotoren im Abflugweg. Bei Wind aus SW wird der Hang turbulent (Lee). Holzkreuz am Landeplatz nicht als Zielmarke nutzen ;-)

Luftraumbeschränkung: (-)

Flugverbote: (-)

Parken: Die Auffahrt zum und das Parken am Startplatz ist nicht gestattet. Autos entweder am Landeplatz abstellen oder auf dem Wanderparkplatz an der Brücke über die B 257. Von dort zu Fuß zum Startplatz (s. Walk & Fly).

Anfahrt mit Bus und Bahn: DB Haltestelle „Ahrbrück“. Mit RB30 von Bonn über Remagen (Zustieg aus Richtung Koblenz möglich). Stündlich auch am Wochenende (Stand 2019). Fahrtzeit von Bonn Hbf nach Ahrbrück beispielsweise 1:09. Fußweg vom Bahnhof Ahrbrück zum Startplatz Hönningen-Süd nicht weiter als vom Parkplatz Hönningen (siehe Karte). Stand: 02/2019

Walk & Fly: Vom Wanderparkplatz geradeaus auf den Hang zu. Der Weg wendet sich nach den letzten Häusen Richtung Osten und führt kontinuierlich bergauf (das Tal liegt rechts). Nach rund 2 km der scharfen Linkskehre folgen und weiter bergauf, bis nach 500m linkerhand der Startplatz liegt. Gehzeit: ca. 30-40 Minuten.

Flugtipps: Hönningen-Süd erlaubt bei passendem Südwind um 20 kmh klassisches Hangsoaring. Noch besser trägt der Hang bei einem leichten SO-Einschlag des Windes. Dann wird der Wind in der Ahrkehre "gesammelt" und bietet dort ein sicheres Aufwindband. Thermiksuche am besten im Talknick (rechts vom SP) oder links vom Start auf dem etwas vorgelagerten Rücken. Thermiken sind meist bissig und eng.

Streckenfliegen: möglich, z.B. Richtung Bad Münstereifel

Meteorologische Besonderheiten: Der Wind wird in der Ahrkurve von Hönningen schnell so abgelenkt, dass er in den unteren Schichten parallel zum Hang bläst. Die Thermiken sind deshalb häufig zerrissen. Bei SW-Einschlag (Wind von rechts am Startplatz) liegt nicht nur die Startschneise, sondern der komplette Hang schon im Lee. Vorsicht! Windentwicklung im Tagesverlauf beachten.

Flugbeispiele: DHV-XC

 

Ansichten

SANY5768 kl

Start aus der Schneise am Südhang von Hönningen.

 

soaringsued

Soaring am herbstlichen Südhang von Hönningen.

 

forstberg2

Landeplatz ist eine große Wiese am Fußballplatz.

Aktuelle Seite: Home Startplätze Hönningen Süd
Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok