DGC-Siebengebirge e. V.

Gleitschirm- und Drachenfliegen in der Region Köln-Bonn

Gleitschirmflieger kehren nach Dernau zurück

Bürgermeister Alfred Sebastian: „Ein Stück Normalität“

Wiedereroeffnung-klein

Dernau, 05.03.2022. Die Piloten des „Drachen- und Gleitschirmfliegerclub Siebengebirge e.V.“ nehmen nach langer Pause den Flugbetrieb am Krausberg über Dernau wieder auf. Bürgermeister Alfred Sebastian begrüßte die Flieger auf dem noch provisorischen Landeplatz, der durch die Flutkatastrophe im Juli 2021 vollkommen zerstört worden war. Bereits zuvor hatte der Gemeinderat der Wiedereröffnung des Flugbetriebs in Dernau zugestimmt. „Wir freuen uns, dass mit den Fliegern wieder ein Stück Normalität nach Dernau zurückkehrt“, betont Sebastian. „Für manche Dernauer sind die bunten Segel am Himmel eine Art Hoffnungszeichen. Sie stehen für die farbige Vielfalt unserer Gemeinde, die wir uns Schritt für Schritt zurückerobern wollen.“

Sebastian dankte den Piloten für ihre Hilfsbereitschaft, mit der sie nach der Flutkatastrophe beim Wiederaufbau angepackt haben. In den Tagen nach der Flut hatte der Verein die Initiative „Gleitschirmflieger & Freunde helfen“ (https://www.gleitschirmflieger-helfen.de/blog/) ins Leben gerufen. Bis in den Herbst hinein haben mehr als hundert Piloten und ihre Angehörige mit Muskelkraft angepackt, wo es nötig war. Sie haben Schlamm geschippt, Putz abgeschlagen und in den Weinbergen geholfen. An mehreren Wochenenden haben sie in Bonn, Brühl und Köln Flutwein gegen Spenden verteilt. „Wir Flieger halten zu den Menschen, die uns seit Jahrzehnten in ihren Ortschaften unseren Sport ausüben lassen“, sagt Reinhold Weber, der Vereinsvorsitzende. „Wir wollten nicht nur da sein, wenn die Sonne scheint, sondern auch dann, als die Not groß war und jede Hand gebraucht wurde.“

Der Krausberg über Dernau ist für seine exzellenten Aufwinde bei den Piloten der gesamten Region beliebt. An sonnigen Tagen mit leichtem Nordwind erwärmt sich die Luft im Dernauer Kessel und wird als zuverlässiger Aufwind den Ski-Hang hinauf geschoben, der den Fliegern als Startrampe dient. An manchen Tagen fliegen die Piloten so hoch, dass sie nur noch als bunte Punkte am Himmel zu erkennen sind.

Für Regionen wie das Ahrtal sind die Gleitschirmflieger mittlerweile ein nicht unbedeutender Bestandteil eines sanften, naturnahen Tourismus. Nicht nur die Piloten selbst sind dabei als Gäste willkommen. Sie sind auch als Attraktion für andere Besucher gern gesehen. So beobachten zum Beispiel Gastronomen, dass ihre Gäste länger im Weingarten bleiben, wenn sie die bunten Flieger beobachten können, die lautlos am Himmel ihre Kreise ziehen. 

Personen auf dem Bild von links nach rechts, Hermann Josef Kreuzberg, Alfred Sebastian (Bürgermeister von Dernau), Reinhold Weber (1. Vorsitzender DGC-Siebengebirge e.V.), Burkard Venzke und Peter Hilbich (3. Vorsitzender DGC-Siebengebirge e.V.)

Nur der Landeplatz fehlt noch

2022-02-26 Hönningen
26. Februar 2022. Markus Scheid und Thomas Kirchhoff sind in Hönningen/Ahr an beiden Startplätzen dem Ginster und den Dornen zu Leibe gerückt. Die Startplätze sind jetzt fit für die Saison. Jetzt fehlt nur noch der Landeplatz. Dort werden nach dem Hochwasser im vergangenen Sommer noch Rohre verlegt und Erdarbeiten erledigt. Es dauert also noch, bis wir wieder in Hönningen fliegen können. Foto: Thomas Kirchhoff.

An der Grenze zum Frühling

2022-02-23 Finkenberg
23. Februar 2022. Heute war der Frühling schon ganz nah. Während die Bäume am Finkenberg über Roßbach noch kahl waren, leuchtete die Wiese im Tal satt grün und der Wiedbach glitzerte in der Sonne. Am Nachmittag sorgte eine Mischung aus Hangwind und sanfter Thermik für zauberhafte Flüge, die bis auf 1000 Meter hoch gehen konnten. Foto: Julia Menzel.

Die Helden der Karnickellöcher

2202-02-19 Rodenbach
19. Februar 2022. "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." Eine ganze Wagenladung Erde haben heute zahreiche DGC-lerinnen und DGC-ler in die vielen Karnickellöcher am Übungshang gefüllt. Wer weiß, wie viele Unterschenkelbrüche sie uns damit erspart haben. Danke, Ihr Helden der Karnickellöcher! Foto: Antje Bieniok.

Mit dem Wind spielen

2022-02-25 Rodenbach
12. Februar 2022. Am Übungshang in Neuwied-Rodenbach war es ganz schön eng heute. Die Pilotinnen und Piloten mussten gut aufpassen, dass sie sich nicht in die Quere kamen. Aber wenn man sich kennt und vertraut, geht das auch. So kamen alle zu ihrem Glück. Die letzten haben die große Spielwiese erst verlassen, als die Sonne unterging. Foto: Hartmut Schlegel. Klicke auf "Weiterlesen" um ein kurzes Video von Eberhart Lippmann zu starten.

Weiterlesen...

Aktuelle Seite: Home Aktuelles
Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok